Wussten Sie, dass…

…jede Steigerung der körperlichen Aktivität einen Nutzen für die Gesundheit bringt und dass diejenigen Menschen dabei den grössten Nutzen erwarten können, welche sich bisher kaum bewegt haben?

…dass es viel ungesünder und gefährlicher ist, sich nicht zu bewegen, als sich zu bewegen? In der Schweiz fallen jährlich 2,4 Milliarden direkte Gesundheitskosten an, weil sich Menschen nicht bewegen. Durch Sportunfälle hingegen nur 1,1 Milliarden Franken!

…dass Sie mit einem mässigen Bewegungsprogramm, bei welchem Sie täglich 150-200 kcal durch Bewegung verbrennen, das Risiko für Herz-Kreislaufkrankheiten und Diabetes bereits um 30-50 % reduzieren?

…Ihre Gesundheit sogar dann vom Sport profitiert, wenn es Ihnen nicht gelingen sollte, abzunehmen? Eine Studie des Cooper-Instituts in Texas besagt, dass inaktive Personen mit einem BMI (Body Mass Index) von über 30 ein dreimal so grosses Risiko haben, frühzeitig zu sterben, als ebenso schwere, aber körperlich aktive Menschen.

…dass es sein kann, dass die Waage erst mal mehr statt weniger Gewicht anzeigt, wenn Sie mit Sport beginnen? Das ist ein Zeichen dafür, dass die Muskeln wachsen – wer mehr Muskeln hat, kann dauerhaft mehr Fett verbrennen.

…dass eine 60 kg schwere Hausfrau, die wöchentlich 4 Stunden Ausdauersport betreibt, etwa 800 kcal mehr pro Tag essen darf als eine Büroangestellte, die keinen Sport treibt? Das entspricht etwa 150 g Schokolade pro Tag…

…dass jede Stunde, die Sie mit Sport verbringen, Ihr Leben um 2-3 Stunden verlängern kann? So zeigte zum Beispiel eine Studie, dass Männer, welche pro Woche mit Sport 200 kcal mehr verbrennen, 2 Jahre länger leben.

…dass sportlich aktive Menschen sich geschmeidiger bewegen, einen strafferen Körper haben und dadurch jugendlicher wirken?

…dass Sport bei depressiven Verstimmungen genauso gut oder sogar besser wirkt als Medikamente? So fördert Sport zum Beispiel die Produktion stimmungsaufhellender Hormone im Körper

.…dass sportlich aktive Menschen etwas mehr Testosteron produzieren und dass dieses Hormon nicht nur den Aufbau von Muskelmasse stimuliert, sondern auch das Lustgefühl fördert?

…eine Schweizerische Gesundheitsbefragung ergeben hat, dass das Risiko, übergewichtig zu werden, bei Fussgängern um etwa 20 % und bei Fahrradfahrern um etwa 30-40 % niedriger ist als bei Autofahrern?

Kommentare sind geschlossen